27.10.2017 | München

Deutschland produziert Sekundärrohstoffe im Wert von 8,4 Milliarden Euro. Sie machen bereits 13 Prozent der insgesamt genutzten Rohstoffe aus. Die Gewinnung und Nutzung von Sekundärrohstoffen wird für Unternehmen immer wichtiger. Allerdings ist das Ressourcenmanagement mit seinen zahlreichen Vorschriften, Daten- und Meldepflichten in manchen Details für Unternehmen unübersichtlich.

Im Rahmen des Umweltpaktes Bayern laden der bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) daher in Kooperation mit den Verband der Bayerischen Entsorgungsunternehmen (VBS) zur Diskussion um folgende Schwerpunktthemen ein:
- Sekundärrohstoffe – Bedeutung für die Wirtschaft/Gesellschaft
- Gewinnung und Einsatzfelder von Sekundärrohstoffen
- Chancen und Hindernisse beim Einsatz von Sekundärrohstoffen
- Potenziale der Shareconomy im B2B-Bereich

Programm (PDF)

Teilnahmegebühren

Der Teilnehmerpreis beträgt 49,00 Euro pro Person. Für Verteter von Behörden sowie Studierende ist die Teilnahme kostenfrei.

Veranstaltungsort

IHK Akademie München, Forum
Orleansstraße 10 – 12, 81669 München

Veranstalter

IHK für München und Oberbayern

Verband der Bayerischen Entsorgungsunternehmen e.V. (VBS)

Partner

Umweltcluster Bayern

Ressourceneffizienz-Zentrum Bayern - REZ am Bayerischen Landesamt für Umwelt

Anmeldung

Bitte melden Sie sich hier bis Freitag, den 20. Oktober 2017 an. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.