Auf Einladung des kanadischen Clusters Écotech Québec nahm der Umweltcluster Bayern vom 11.-13. Dezember 2016 am Arctic Circle Forum in Québec City teil. Grundlage der Zusammenarbeit mit Écotech ist eine Roadmap, die die Identifikation gemeinsamer Projekte und den Austausch von Marktinformationen vorsieht.

Die Konferenz in Québec war daher ein wichtiger Baustein, um mehr über die Potenziale für bayerische Umwelttechnik in Kanada zu erfahren.

Politische Entscheidungsträger, aber auch Vertreter von First Nation Communities und Repräsentanten aus Wirtschaft und Wissenschaft diskutierten drei Tage lang die unterschiedlichen Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung des Nordens. Die Arktis und ihre Bewohner sind in besonderer Weise vom Klimawandel betroffen – daher drängt die Zeit, ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltige Projekte zu implementieren. Um diese Ziele umzusetzen, hat die Provinz Québec ein umfassendes Infrastrukturprojekt („Plan Nord“) aufgesetzt, das u.a. die dezentrale Energieversorgung von Bergbaustandorten und entlegenen Siedlungen aus erneuerbaren Quellen vorsieht. Die Teilnahme am Arctic Circle Forum ermöglichte den Austausch mit wichtigen Stakeholdern in der Provinz und somit auch die Identifikation potenzieller Märkte und Kunden für Clustermitglieder.

Auf der Americana in Montréal im März 2017 werden diese Gespräche fortgesetzt. Der Umweltcluster Bayern wird gemeinsam mit Bayern International am deutschen Gemeinschaftsstand vertreten sein und organisiert für interessierte Mitglieder eine Delegationsreise mit individuell zugeschnittenem Programm.