Entwicklung und Bau eines energiearmen Verfahrens zur biologischen Abreinigung von Schadstoffen in vertikal durchströmten Filtern. Installation einer Großanlage zur Reinigung von Grundwasser im Bereich der Abstromsicherung

Problemstellung

Am Chemiestandort Leuna sind durch Kriegsschäden, Havarien und Handhabungsverluste Schadstoffe wie Mineralölkohlenwasserstoffe; BTEX und MTBE massiv in Grundwasser und Boden gelangt

Lösungsansatz

Entwicklung und Bau eines energiearmen Verfahrens zur biologischen Abreinigung von Schadstoffen in vertikal durchströmten Filtern. Installation einer Großanlage zur Reinigung von Grundwasser im Bereich der Abstromsicherung

Projektbeschreibung

  • Tiefenenttrümmerung der alten Tankwagen-Beladestation als Baufeld für die neue Grundwasserreinigungsanlage
  • Errichtung einer Grundwasserreinigungsanlage als Ersatz für die bestehende konventionelle Anlage (Baujahr 2005) vor der bestehenden CSM-Dichtwand
  • Überführung eines wissenschaftlich begleiteten Vorschlags (CoTra) über eine Pilotanlage in die industrielle Ausführung
  • Ebenerdige Filteranlage mit unterirdisch angeordnetem Technikraum
  • Nach Fertigstellung: Betrieb über mindestens 10 Jahre Durchsatz bis 650 m³/d (ca. 25 m³/h) Grundwasser 2-stufige Vertikal-Biofilteranlage

Schadstoffe:  MTBE, BTEX, MKW, Fe, NH4

Das CoTra-Verfahren benötigt gegenüber konventionellen Verfahren (Strippung und Aktivkohlefiltration) ca. 70 - 80 % weniger Strom bei gleicher Reinigungsleistung; die CO2-Bilanz ist durch die Einsparung von Energie, Betriebsstoffen und damit verbundene Herstellungs- und Transportprozesse positiv zu bewerten.

Weiterentwicklung des Verfahrens (EcoVert). Das Verfahren ist patentrechtlich geschützt.

BAUER R 02

 

BAUER R 01

 

BAUER R 03

Bildquelle: BAUER Resources GmbH

Weitere Informationen