Einsatz einer Grundwasserreinigungsanlage mittels Pump & Treat; Reinigung des verunreinigten Grundwassers mittels Wasseraktivkohleadsorption

Problemstellung

Durch den Einsatz von PFC-haltigen Löschmitteln wurde der Boden verunreinigt, durch das Oberflächenwasser ins Grundwasser eingetragen und strömt mit der Grundwasserströmung vom Standort ab

Lösungsansatz

Einsatz einer Grundwasserreinigungsanlage mittels Pump & Treat; Reinigung des verunreinigten Grundwassers mittels Wasseraktivkohleadsorption

Projektbeschreibung

Grundwasserreinigungsanlage für bis zu 20 m³/h bestehend aus:

Vorbehandlungsbecken mit Sauerstoffanreicherung

  • Enteisenung / Entmanganung
  • Dosierstation Kaliumpermanganat KMnO4
  • Kiesfilter mit automatischer Rückspülung
  • Spezielle Wasseraktivkohle
  • Schlammabsetzbecken
  • Reinwasserbecken
  • SPS-Steuerung

Schadstoffe:

  • PFT-Gehalte: 2 µg/l
  • Eisen (Fe) bis 0,20 mg/l, Mangan (Mn) bis 0,60 mg/l,
  • DOC bis 6,0 mg/l

PFT Schaden Neuburg

Bildquelle: E. Züblin AG

Weitere Informationen

Informationsbroschüre

www.zueblin.de