08.05.2024 | München

Der UCB moderiert in diesem Jahr den Workshop "Schadstoffeintrag Wasser" beim IHK Umweltdialog.

Seit 2021 verfolgt die EU die Nullschadstoffambitionen. Sie will sich bis 2050 der Schadstofffreiheit von Luft, Wasser und Boden annähern. Daraus leiten sich eine Reihe von Rechtsvorschriften mit Umweltqualitätszielen ab, welche an das produzierende Gewerbe hohe Ansprüche stellen.

Zu dem spannenden Thema "Reduzierung von Schadstoffen – Die Wirtschaft handelt" lädt auch in diesem Jahr die IHK München für Oberbayern alle Interessierten zu einem Dialog zwischen Politik, Verwaltung und Wirtschaft zur Umsetzung und zu Lösungsansätzen, um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in Bayern zu sichern.

Als Teilnehmende erhalten Sie Impulse, Anregungen und Knowhow im Rahmen von Vorträgen und einer Podiumsdiskussion mit erstklassigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft, sowie fachlichen Themenforen.

Einträge von Spurenstoffen über das kommunale Abwasser (z.B. Arzneimittel und Kosmetika) sollen zukünftig durch die "4. Reinigungsstufe" herausgefiltert werden. Die Begrenzung dieser schädlichen Stoffe durch kommunales Abwasser gilt als wichtiger Beitrag für den europaweiten Gewässerschutz. Der UCB moderiert zu dem Thema "Schadstoffeintrag Wasser" mit dem Schwerpunkt auf die Novelle der Kommunalabwasserrichtlinie und die Bedeutung für Unternehmen ein Themenforum.

Wir freuen uns auf einen interessanten Dialog mit Ihnen!

Veranstaltungstermin

Mittwoch, 8. Mai 2024 von 10:00 - 15:30 Uhr

Veranstaltungsort

 IHK für München und Oberbayern,

Max-Joseph-Straße 2,

80333 München, Deutschland

Weitere Informationen und Anmeldung

Bitte melden Sie sich hier an!