Am 23.10.2018 fand der diesjährige Clustertag zum Thema "Zukunft der Kunststoffe - aus Sicht von Herstellern, Entsorgern und Wissenschaft" im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat in Nürnberg statt. Gemeinsam mit den Referentinnen und Referenten wurde ein Tag lang dieses spannende Thema beleuchtet.

Der Tag wurde eröffnet von einem Vortrag des Clustersprechers Reinhard Büchl zum Thema Nachhaltigkeit. Im Fokus standen Konsummuster (Prof. Dr. Armin Reller, Universität Augsburg) und Life-Cycle-Perspektive (Dr. Siegfried Kreibe, bifa Umweltinstitut GmbH), die Zukunft der Kunststoffe aus Herstellersicht (Dr. Ingo Sartorius (PlasticsEurope Deutschland e.V.) sowie die EU-Plastik-Strategie (Peter Kurth, Präsident, BDE e.V.).

IMG_0344_web.jpg

Peter Kurth, Präsident, BDE e.V., Quelle: Umweltcluster Bayern

Des Weiteren stellten Mitglieder des Umweltcluster Bayern Lösungen in den Bereichen Entsorgen, Verwerten, Ersetzen und Entwickeln vor. In diesem Block wurden die Themen Nachhaltiges Verpackungsdesign (Peter Désilets, pacoon GmbH), Verpackungen aus Stroh und Hanf für den Versand (Dr.-Ing. Thomas Maier-Eschenlohr, Landpack GmbH), Kunststoffe in der additiven Fertigung (Daniel Pezold, Universität Bayreuth) und zukünftige Auswirkungen auf Recycling- und Sortieranlagen (Dr. Carsten Gellermann, Fraunhofer IWKS) näher beleuchtet.

Abgeschlossen wurde der informative Tag mit einer Podiumsdiskussion, moderiert durch Herrn Peter Kurth, Präsident des BDE e.V., zum Thema "Welchen Beitrag kann die Umwelttechnologie in Bayern und Deutschland zur Lösung der Herausforderungen leisten?".