10.11.2020 | Online (GoToWebinar)

Im Rahmen dieser Webinarrreihe möchten wir Ihnen gerne gemeinsam mit den bayerischen IHKs die sieben Prinzipien der Circular Economy in acht Online-Veranstaltungen von Oktober 2020 bis Mai 2021 näherbringen und Ihnen anhand von Best practices Anregungen für Ihr Unternehmen geben.

Überblick über die gesamte Reihe "Die sieben Prinzipien der Circular Economy":

Nächster Termin

10. November 2020: 1. Kreislauffähiges Produktdesign
Referent: Dr. Mateusz Wielopolski, Nachhaltigkeitsberater mit Schwerpunkt auf Materialien, Produktentwicklung und Circular Economy & zwei Best-Practice-Beispiele

Mateusz WielopolskiKreislauffähige Produkte als Treiber der Circular Economy

Kreislaufwirtschaft als neues Denkmodell bedeutet weitaus mehr als nur Recycling. Zwei wesentliche Aspekte sind dabei, Materialien in steten Kreisläufen zu führen und Abfälle erst gar nicht entstehen zu lassen. Streng genommen bedeutet das für Produkte: Alles, was entsteht, bleibt in seinen Bestandteilen erhalten und ist zugleich Nährstoff für Neues - ganz nach dem Vorbild der Natur.
Genau hier spielt intelligentes Produktdesign eine entscheidende Rolle: Produkte und Produktionsprozesse müssen so gestaltet werden, dass Rohstoffe über mehrere Lebenszyklen in gleicher oder höherer Qualität dauerhaft erhalten bleiben. Auf diese Weise können durch intelligentes kreislauffähiges Design der Materialien und neue Geschäftsmodelle Abfälle eliminiert und so die Nachfrage nach Primärrohstoffen minimiert werden. Wenn es um Materialien geht, heisst es deshalb: nicht weniger, sondern das richtige Material ist entscheidend, um den Wert von Produkten und ihrer Komponenten zu erhalten. Ebenso spielt es eine entscheidende Rolle, wie diese Materialien miteinander verbunden und wie sie wieder voneinander getrennt werden können. Um kreislauffähige Produkte entwickeln zu wollen, müssen deshalb diese Fragen bereits vor der Entwicklungsphase beantwortet werden. Das stärkt die Rolle der Produktdesigner. Sie haben nämlich das Potenzial, nicht nur die Performance, sondern auch die ökologischen und sozialen Kosten des gesamten Produktlebenszyklus zu beeinflussen, denn das Produktdesign beschränkt sich nicht mehr nur auf die Ästhetik, sondern entwickelt sich zu einem interdisziplinären Ansatz, bei dem Prozess-, Technologie- und Material-Know-How zusammengeführt werden. Welche Möglichkeiten “Circular Design” bietet und wie sich kreislauffähige Produkte in der Realität umsetzen lassen, ist Thema des Webinars “Kreislauffähiges Produktdesign” am 10. November.

Weitere Termine

08. Dezember 2020: 2. Digitale Tools als Wegbereiter der Circular Economy

19. Januar 2021: 3. Produktleben verlängern

09. Februar 2021: 4. Regenerative Ressourcen & Produktgesundheit

09. März 2021: 5. Müll als wertvolle Ressource

20. April 2021: 6. Zirkuläre Geschäftsmodelle

11. Mai 2021: 7. Zusammenarbeit als Schlüsselfaktor der Circular Economy

Die Webinare finden voraussichtlich jeweils von 14 bis ca. 15 Uhr statt.

Vergangene Termine

20. Oktober 2020: Grundlagen und Einführung in die Circular Economy
Referent: Prof. Dr. Magnus Fröhling, Professur für Circular Economy am TUM Campus Straubing
Nachbericht, Aufzeichnung

Teilnahme

Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen.
Die Webinare finden mit GoToWebinar statt. Sie müssen das Programm nicht installieren, die Teilnahme erfolgt über einen Link. Dieser geht Ihnen spätestens jeweils am Vortag des Webinars zu.

Teilnahmegebühren

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstalter

BIHK e.V.
Umweltcluster Bayern

Anmeldung

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Bitte melden Sie sich für die Teilnahme an der gesamten Webinarreihe über folgendes Anmeldeformular (GoToWebinar) an.

Für die Teilnahme an einzelnen Terminen melden Sie sich bitte über unten stehendes Anmeldeformular bis jeweils zwei Tage vor der Veranstaltung an.

Warnung! Javascript muss aktiviert sein, damit dieses Formular fehlerfrei funktioniert.

Online-Anmeldung "Die sieben Prinzipien der Circular Economy"

 

 







 

Mit Absenden der eingegebenen Daten akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung des Trägervereins Umwelttechnologie Cluster Bayern e.V.  Mit der Anmeldung zur Veranstaltung geben Sie Ihre Einwilligung zur Speicherung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und zum Erhalt von  Informationen des Umweltcluster Bayern. Die Einwilligungserklärung erfolgt freiwillig und kann jederzeit schriftlich per E-Mail, Fax oder telefonisch widerrufen werden. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Die Datenschutzerklärung können Sie hier einsehen.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie hier einsehen.